Wir über uns

Der Eisenbahner – Sportverein Augsburg, der aus dem im Jahre 1927 gegründeten Reichsbahn–Turn- und Sportverein hervorging, ist heute mit 10 Abteilungen und rund 900 Mitgliedern, einer der örtlichen Großvereine.

Als sich der ESV Augsburg entschloss 2 Bundeskegelbahnen im Sportheim an der Holzbachstraße zu bauen, reifte bei einigen kegelbegeisterten Mitgliedern die Idee, eine Kegelabteilung ins Leben zu rufen. Am 26.02.1959 was es dann soweit. Federführend waren damals die Sportkameraden Kümpflein und Martin, die in dieser Reihenfolge auch die Abteilungsleitung übernahmen.

Das zunächst rein männliche Unternehmen fand bald weibliche Begleitung und im Jahre 1960 kamen die Damen hinzu. Der Spielbetrieb begann im Rahmen des SKVA (Sportkegelverein Augsburg) bereits 1961 mit 20 Herren und 10 Damen.

Im Oktober 1963 übernahm Sportkamerad Krammer die Leitung. Ihn löste im November 1964 Sportkamerad Steinmeyer ab. 1974 trat Mayer Wilhelm in seine Fußstapfen und führte die Abteilung mit kurzer Unterbrechung bis zu seinem viel zu frühen Tod im Jahre 1990.

Nach dem Tod von Mayer Wilhelm übernahm zunächst für 1 Jahr Zörle Wilhelm die Abteilungsleitung, danach Notz Andreas, der bis Mai 2007 die Abteilung führte. Bis 2013 lenkte Gabriel Edgar die Geschicke der Abteilung. Im Frühjahr 2013 übernahm Feiler Susanne die Abteilungsleitung.

Unter der Leitung von Mayer Wilhelm wurde 1984 die Idee geboren, eine 4 – Bahnenanlage zu bauen, um dem sportlichen Erfolg der Keglerinnen und Kegler Rechnung zu tragen, wurden doch in den oberen Ligen bei den Herren 200 Wurf pro Spieler geleistet.

Trotz der zu erwartenden Probleme wurde der Bau in Angriff genommen. Der enorme Arbeitsaufwand und die finanziellen Lasten wurden mit Bravur gemeistert. Am Montag, den 30.09.1985 war es dann soweit. Die 4 Bahnen konnten offiziell eröffnet und dem Spielbetrieb übergeben werden.

Die neuen 4 Bahnen motivierten die Aktiven, mit dem Ergebnis, dass die Damen bis zur Bayernliga und die Herren bis in die Landesliga vorstoßen konnten. Leider konnte dieses hohe Niveau personell auf Dauer nicht gehalten werden.

2003 wurde unsere Anlage technisch erneuert und dem Computerzeitalter angepasst.

Aufgrund der Umstellung des Spielsystems zur Saison 2014/2015 auf die 120 Wurf mit Punkteregelung wurden in der Sommerpause keine Kosten und Mühen gescheut unsere Bahnanlage wieder einmal auf den neuesten technischen Stand zu bringen.

Am 26.02.2009 jährte sich die Gründung unserer Kegelabteilung zum 50-zigsten Mal. Ein Grund zum Feiern. Einen genauen Bericht findet ihr weiter unten auf dieser Seite.

Wie jeder Verein, so kann auch unsere Abteilung sportlich auf Dauer nur dann bestehen, wenn junge Menschen nachkommen und entsprechend ausgebildet als Spielerinnen und Spieler in die Mannschaften integriert werden können. Dieser Erkenntnis trägt die Kegelabteilung bereits seit 1974 mit der Aufnahme von Jugendarbeit Rechnung. Viele der Jugendlichen, die bei uns das „Kegel – Einmaleins“ lernten, sind heute noch im Spielbetrieb tätig und haben auch als Funktionäre Verantwortung übernommen.

Das Engagement der Aktiven und Funktionäre hat in all den Jahren nicht nachgelassen, wer immer auch in der Abteilungsleitung tätig war und als Spielerinnen und Spieler für den sportlichen Erfolg sorgte.

50 Jahre Kegeln

Als sich der ESV – Augsburg entschloss, im Sportheim an der Holzbachstraße, zwei Bundeskegelbahnen zu bauen, reifte bei einigen kegelbegeisterten Mitgliedern die Idee, eine Kegelabteilung ins Leben zu rufen. Am 26.02.1959 war es dann soweit. Aus diesen Anfängen ist heute eine Abteilung mit über 60 Mitglieder und 7 Mannschaften im Spielbetrieb geworden.

50 Jahre sowohl sportlicher als auch gesellschaftlicher Erfolg waren eine Feier wert. Das Jubiläumsturnier fand am 22/23. und 28./29. August statt. Unserer Einladung folgten 9 Damen- und 17 Herren-, sowie 9 gemischte Mannschaften, darunter 2 Mannschaften aus Bruneck in Südtirol und 2 Mannschaften aus Braunau in Österreich.

Es wurden sehr gute Ergebnisse gespielt. So erreichte die beste Dame 489 LP, der beste Herr 485 LP und der beste Spieler einer gemischten Mannschaft 488 LP.

Neben der sportlichen Bestätigung auf den Bahnen kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Fassbier und Speisen vom Grill im Bierzelt waren ein Schlager. Zur Abschlussfeier am 29.08. waren über den Abend rund 150 Gäste anwesend, die mit uns ESV-lern bei Musik und Sau am Spieß unser 50-jähriges Bestehen feierten. Für viele wurde es ein langer Abend.

Vorbereitung und Durchführung des Turniers und der daneben stattfindenden Feierlichkeiten, sowie die Gestaltung und Fertigung der Jubiläumsschrift erforderten viel Arbeit und persönlichen Einsatz. Herzlichen Dank allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Am Vormittag des 30.08. konnten wir insbesondere unseren ausländischen Gästen noch einen kleinen Empfang im Fürstenzimmer des Rathauses mit anschließender Besichtigung des Goldenen Saales bieten. Vielen Dank an Herrn Kränzle für seine Ausführungen zur Stadtgeschichte und der Fremdenführerin für die Erklärung im und zum Goldenen Saal.

E. G.

Menü schließen